Fairphone gefällt mir

Heute habe ich mein Fairphone bestellt. Lange habe ich nach einer Alternative zu all den Smartphones gesucht, die heute in den Big Shops angeboten werden. Die meisten stehen unter dem Verdacht, lediglich für kurze Lebenszyklen ausgelegt zu sein. Deren Herstellbedingungen sind ebenso fragwürdig.

„Das FairPhone soll ein Mobiltelefon werden, welches möglichst ohne Ausbeutung von Personen und ohne Mineralien, welche einen Bürgerkrieg finanzieren, auskommt. Dafür arbeiten die Entwickler mit verschiedenen NPOs zusammen. Zudem besuchen die Entwickler die Minen, um sich selbst ein Bild von den Arbeitsbedingungen zu machen. Diese Minen sind zumeist durch die NPOs zertifiziert. Die Zulieferer müssen ebenfalls für faire Arbeitsbedingungen sorgen. Auf einige Mineralien soll sogar ganz verzichtet werden.

Das Mobiltelefon an sich enthält kaum selbst entwickelte Technik. Da es von einer Non-Profit-Organisation entwickelt wird, wird auf bereits vorhandene Technik zurückgegriffen.

Als Betriebssystem wird Android verwendet. Das FairPhone unterstützt DualSim. Zudem enthält es einen 16 GB großen Speicher und zwei Kameras.

Am 14. Mai begann die erste Vorbestellungsphase für registrierte und interessierte FairPhone-Kunden. Sobald es 5000 Vorbestellungen gibt, wird mit der Produktion begonnen. Die Auslieferung ist für Oktober 2013 geplant.“ (wikipedia)

Kann es kaum abwarten. Es soll wohl im Oktober kommen. Bestelle Dir doch auch eins und sei mit, dabei die Zukunft zu ändern. Du findest mehr Informationen auf Fairphone.

Leave a Reply