Manche verharren in Mythen

In der aktuellen Zeitschrift "Der Konstrukteur" wiederholt Herr Prof. Albert Albers vom Karlsruher Intitut für Produktentwicklung seine unbewegliche Meinung, geplante Obsoleszenz sei ein Mythos (so bereits 2012). So lautet der Titel seines knappen Kommentars zur nun bereits seit vier Jahren laufenden Debatte um die immensen Schadfolgen der geplanten Obsoleszenz. Nach wie vor reicht ihm der Bohrer als Lehrbeispiel für seine Thesen. Fachlich begründen kann er seinen Widerspruch bis heute nicht. Herr Prof. Albers hat sich anscheinend bis heute noch nicht ernsthaft mit dem Thema der geplanten Obsoleszenz befasst. Das ein Professor mit Reputation und akademischer…