HTC Desire, HTC

Ein Nutzer meldet aus Deutschland folgendes Produkt: HTC Desire, Hersteller: HTC

Kaufmonat: 07.2010, Schadensmonat: 09.2012

Das hat mich geärgert:

Handy hat vorher ohne Probleme funktioniert. Gerät wurde bei einem großen Mobilfunkanbieter, dessen Name mit einem T beginnt, gekauft. Vertrag wurde nicht verlängert sondern auf Prepaid umgestellt. Gerät hat sich beim normalen Surfen in Internet aufgehängt. Nach Entnahme des Akkus ließ sich das Gerät nicht mehr starten. Keine Reaktion mehr. Bildschirm bleibt dunkel. Nach Angaben des Mobilfunkanbieters würde sich eine Reparatur nicht mehr lohnen. Schon komisch dass das Gerät gerade kurz nach Ablauf der Garantiezeit urplötzlich kaputt geht. Das sieht doch so aus als wollte man nur wieder neue Geräte mit einem Vertrag verkaufen ?! oder sogar geplante Obsoleszenz? 🙁 Wer hat das gleiche Gerät und kann seine Erfahrungen nach ablauf der Garantie berichten? Bitte melden!!

— Ist es Dir auch so ergangen? Sage Deine Meinung dazu im Kommentar.

MURKS? NEIN DANKE!

Dipl. Betriebswirt (FH), Gründer von MURKS? NEIN DANKE! Seit 1986 Führungs- und Projekterfahrung in Konzernen, KMU, Krankenhäusern, Kommunen, Vereinen und zahlreichen Projekten. Heute erfolgreicher Dozent, Coach und Berater für Stadt- und Regionalentwicklung, Business Development, Personalentwicklung, Qualitätsmanagement und Social Media.

Getagged mit:
8 Kommentare zu “HTC Desire, HTC
  1. Hallo,
    ich habe ein Wildfire S Geraet von HTC und stelle seit ungefaehr 2 Monaten fest, dass der Akku nicht mehr vollstaendig geladen wird. Ich stecke das Geraet abends an das Ladegeraet und morgens ist die Ladelampe immer noch Orange (anstatt Gruen zu leuchten fuer abgeschlossenen Ladevorgang). Wenn ich den Stecker abziehe sehe ich dass der Akku nicht bei voller Kapazitaet ist. Erst wenn ich das Handy an-und ausschalte und nochmal anschliesse, erscheint die gruene Lampe und der Akku ist “voll” (graphisch jedenfalls). Das Geraet wurde im Februar 2012 gekauft, ist also noch kein Jahr alt. Ausserdem ist ja der interne Speicher so laecherlich klein bemessen dass man eigentlich das Geraet ueberhaupt nicht benutzen kann ohne einmal am Tag den ganzen internen Speicher leeren muss, was sehr muehsam und frustrierend ist (vor allem wenn man gerade dringend was nachschauen moechte). Ich habe den Eindruck dass wurde mit Absicht gemacht damit der User schneller ein Upgrade holt, da er nach einer Weile nicht mehr mit dem limierten Geraet zurechtkommt. Es waere sozusagen ein Einfuehrungssmartphone was so begrenzt ist dass man nach ein paar Monaten auf ein besseres umsteigt, wenn man sich mal dran gewoehnt hat. So wie eine trial software, die nur begrenzte Zeit gueltig ist.
    Haben andere User aehnliche Erfahrung gemacht? Was ist eure Meinung? Ich werde mir bald ein neues Smartphone zulegen, tendiere ab weg von HTC, aus diesen Gruenden.

    • mjegust sagt:

      Hallo Dominique, hast du schon mal daran gedacht, die Original-Software, sprich das modifizierte HTC-Android über Bord zu werfen und ein open source Android aufzuspielen. Ich besitze ein Samsung Galaxy S+. Nachdem ich ein Cyanogen MOD aufgespielt habe, sind die Akkulaufzeiten länger, das Branding von 1&1 ist weg…ok, Garantie auch, aber was solls, bevor man es wegwirft. Gruss Michael

    • techniker68 sagt:

      Um den gesamten internen Speicher freizugeben, muss das Gerät einmal auf den Werkszustand gesetzt werden.

  2. Schnucki Muck sagt:

    Mein HTC Desire, gekauft im September 2010, hat im Juli 2012 begonnen, abzustürzen und sich danch ständig selbst zu rebooten. Also ca. 3 Monate bevor die Garantie ablief. Ich habe es noch anfangs darauf geschoben, dass es ein einmaliger Fehler war, es vielleicht zu warm war (Sommer) und nicht an Reklamation gedacht. Danach fing ich an, ein Hardware Reset vorzunehmen. Im September 2012 nach dem 3. Hardware Reset stellte ich fest, dass immer das Herstellen einer Datenverbindung über Internet die Ursache des Absturzes und dann eines Reboots war. Ich habe daraufhin den HTC Kundendienst kontaktiert, der mir folgendes schrieb:

    _ _ _ _ _ _ _ _ _
    Hallo Frau ****,

    Vielen Dank für Ihre Nachricht bezüglich Ihres HTC Desire’s.

    Es tut mir leid zu hoeren, dass Sie Schwierigkeiten mit rebooten des Geraetes haben. Wenn eine Werkszuruecksetzung zu keiner Verbesserung fuehrte, gibt es leider keine Einstellmoeglichkeiten mehr ausser das Geraet in die Reperatur einzusenden.

    Damit dies behoben wird, schlagen wir Ihnen folgende Vorgehensweise vor:

    Bitte begeben Sie sich zu Ihrem Händler, bei dem Sie das Gerät erworben haben, um Ihr Gerät zum Reparaturservice einzusenden.
    Wenn Sie sich an Ihren Händler nicht wenden können, schicken Sie Ihr Gerät bitte an die folgende Adresse:

    Arvato Services Solution GmbH
    Warenannahme 6
    Dieselstraße 70
    33442 Herzebrock-Clarholz
    Germany

    Die Reparatur dauert derzeit in der Regel 5-10 Werktage ab dem Eintreffen des Gerätes bei unserem Reparaturzentrum.

    Bestimmte Schäden sind von unserer Garantie ausgeschlossen und somit kostenpflichtig. Dies sind u. a. mechanische Schäden und Abnutzungschäden.

    Falls es sich um kein Garantiefall handeln sollte, erhalten Sie von unserem Reparaturdienstleister einen schriftlichen Kostenvoranschlag. Wenn Sie die Reparatur ablehnen möchten, kann Ihr Gerät für ca. 25 Euro (inklusive MwSt.) unrepariert zurückgesendet werden. Sie können sich auch für eine kostenlose
    Entsorgung entscheiden. Sollten Sie nicht gemäß der Frist aus dem
    Kostenvoranschlag antworten, erhalten Sie das Gerät kostenpflichtig zurück
    …..

    _ _ _ _ _ _ _ _ _

    Da die Garantiezeit von 2 Jahren zu dem Zeitpunkt abgelaufen war, hätte ich in jedem Fall min. 25 Euro aufwenden muss, um einen Kostenvoranschlag zu bekommen oder es unrepariert zurückgesendet zu bekommen. Das defekte Handy habe ich dann auf ebay verkauft und in ein neues Smartphone investiert. Für mich sieht dieser Fall ganz klar nach geplanter Obsoleszenz aus. Mir kommt kein HTC Produkt mehr ins Haus.

  3. moped sagt:

    Mein HTC Desire ist auch 3 Monate nach Ablauf der Garantie kaputt gegangen. Ob es absichtlich so entworfen ist, vermag ich nicht zu sagen. Erstaunlich ist allerdings, dass es ein halbes Jahr bevor es kaputt ging, noch beim Service war. Das Gerät war von dem Überhitzungsproblem betroffen, welches viele dieser Geräte hatten und angeblich durch einen Austausch des Mainboards behoben wurde. Ein halbes Jahr später werden von diesem “neuen” Mainboard SIM Karten nicht mehr erkannt. Ich vermute, dass der HTC Reperaturservice kein neues, sondern ein gebrauchtes Mainboard von einem anderen defekten Gerät verbaut hat. Von HTC Geräten werde ich die Finger lassen und werde jedem vom Kauf abraten. Unter anderem auch wegen der vernichteten Analyse des HTC Ones von iFixit.

  4. Streamer sagt:

    Es geht wohl auch anders. Mein erstes Smartphone war der MDA 1 dann der MDA II, Compact III, Compact V, Touch, Touch Plus, Touch Pro, Sensation, Wildfire und Desire HD. Und das Beste ist, die laufen alle noch. Den Compact V habe ich sogar auf dem Motorrad mit einem alten TomTom 6 zur Navigation. Die o.a. Geräte waren bis jetzt immer sehr zuverlässig und es sind immer noch die ersten Akkus drin. Allerdings hatte das Sensation nach 23 Monaten einige Pixelfehler. Das Gerät wurde anstandslos, sogar gegen ein augenscheinlich neues Gerät, ersetzt. Austausch durch den Anbieter mit dem T.
    Mit Druckern und Flatscreens habe ich da ganz andere Erfahrungen. Auch waren schon bei 2 meiner 4 Media Receivern die Elkos der Netzplatine defekt. Dank diverser Foren konnte ich die Teile selbst reparieren.

  5. KlausM sagt:

    Das HTC Desire (Bravo) arbeitet hier seit 4 Jahren sehr stabil bei 2 gekauften Exemplaren. Zwischenzeitlich wurde auf 4.2.2 upgedatet und jetzt ist sogar viel Speicher nutzbar, da die Speicherkarte für die Apps genutzt werden kann. Cyanogen & Co haben gute Images für das Bravo

    Günstige Ersatzakkus und viel Zubehör verfügbar.

    Leider reicht der Prozessor nicht mehr für meine intensive Nutzung. Durch das Verschieben der Anwendungen zwischen Hauptspeicher und SD hängt das Desire regelmäßig einige Sekunden.

    Dem Hersteller kann ich nur vorwerfen, dass man nach 2.3 keine neuen Updates mehr geliefert hat. Mittlerweile werden Updates bei fast allen Geräten nicht einmal mehr bis zum Ende der Gewährleistung angeboten. Es ist unerträglich, dass man wegen veralteter Software und nicht wegen defekter Bauteile zum Neukauf genötigt wird. Immerhin gehen bei HTC das Rooten und die Hackerimages.

  6. Nijntje sagt:

    Ich finde, eine softwaregesteuerte, geplante Obsoleszens ist genau so schlimm wie eine hardwarebasierte.

    Bei meinem Desire S ist es genau so: Mit dem letzten Android/Sense Upgrade ist der Betrieb dieses Gerätes eine einzige Kette von Abstürzen. Man hatte es auch nicht mehr für notwendig gehalten, ein offizielles(!) Update nachzuschieben, das zumindest dieses Fehlverhalten (und viele andere, die sich über die Zeit einschlichen) korrigiert.

    Nicht jeder ist entweder ein totaler Nerd oder wie ich zwar ein Totaler Nerd, der einfach kein Wochenende lang Zeit hat, Zeit, die in Stundenlohn umgerechnet vielleicht teurer ist als das Smartphone zu diesem Zeitpunkt, um ein inoffizielles Android 4 aufzuspielen und dann auch noch alles, was sich darauf befindet platt zu machen.

    Ich finde es wirklich schändlich, wie HTC auf diese Weise quasi durch die Software die eigentlich ganz gute Hardware vekümmern lässt, die sie hergestellt haben. Die Hardware macht zumindest einen ganz wertigen Eindruck. Auch wenn bei mir schon die Lautstärketasten völlig abgenutzt sind und nur noch auf extrem starken Druck reagieren, ist der rest trotzdem recht solide.

    Wenn man überlegt, wieviele Resourcen und Arbeitszeit in so ein Gerät eingeflossen sind und dass dies alles dann durch die Software-Hintertür kaputtgespielt wird, ist das ein sehr unethsiches Vorgehen.

    Mein nächstes Handy wird natürlich kein HTC mehr, auch wenn mich das neue HTC One M sehr anspricht. Ich bin leider auch auf ein “normales, ungehacktes” Smarphone angewiesen. Wenn das neue Smartphone da ist, werde ich das HTC auch hacken. Oder verkaufen.

Schreibe einen Kommentar