iMac 27”, Apple

Franz meldet aus Österreich folgendes Produkt: Apple iMac 27”, Hersteller: Apple

Kaufmonat: 08/2010, Schadensmonat: 06/2012

Das hat mich geärgert:

Von den drei eingebauten Ventilatoren brannte der CPU-Ventilator durch, was man daran merkte, daß die beiden restlichen Ventilatoren hochdrehten und das sonst kaum hörbare Betriebsgeräusch enorm gesteigert wurde. Bei einer Apple-Vertragswerkstatt ersuchte ich um Meldung an Apple und um Realisierung einer Gewährleistung, da der Schaden noch innerhalb der zweijährigen Gewährleistungsfrist auftrat. Die Reparaturkosten beliefen sich immerhin auf etwa 280 Euro. Die zuständige Abteilung bei Apple lehnte eben diese Gewährleistung mit der Begründung ab, da nicht nachzuweisen sei, daß der Fehler an dem Ventilator schon beim Kauf bestanden habe. Es wird zwar in der Werbung immer auf die allerhöchste Qualität von Apple-Produkten hingewiesen (die Preise sind auch entsprechend hoch), aber in der Realität drückt man sich dann dank des schwammigen EU-Rechts um die Gewährleistung herum. Nicht einmal der Materialwert (50 Euro) wurde ersetzt. Kulanz bei Apple ist dort ein Fremdwort. Das Gerät war die ganze Zeit im Originalzustand und der Ventilator wird intern durch Sensoren gesteuert.

— Ist es Dir auch so ergangen? Sage Deine Meinung dazu im Kommentar.

MURKS? NEIN DANKE!

Dipl. Betriebswirt (FH), Gründer von MURKS? NEIN DANKE! Seit 1986 Führungs- und Projekterfahrung in Konzernen, KMU, Krankenhäusern, Kommunen, Vereinen und zahlreichen Projekten. Heute erfolgreicher Dozent, Coach und Berater für Stadt- und Regionalentwicklung, Business Development, Personalentwicklung, Qualitätsmanagement und Social Media.

Getagged mit:
9 Kommentare zu “iMac 27”, Apple
  1. Petr Vita sagt:

    Mir ist so was mit Apple iMac 23″ auch passiert. Genau kurz von ablaufen von Garantie ist mir Ventilator gestorben und nach Reparatur waren die so laut, dass ich nach ein halben Jahr aufgegeben habe.

  2. zeravladlarah sagt:

    Bei meinem iMac 23″ von Juni 2009 war es erst die Maus (nach wenigen Monaten), dann das CD/DVD-Laufwerk, das zunächst einige, dann viele und schließlich keine CD’s und DVD’s mehr lesen wollte. Dieser letzte Mangel wurde pünktlich mit Ablauf der Gewährleistungsfrist spürbar. Darüber hinaus hat mir iTunes die Software meines mp3-Players von Samsung – Apples gefährlichster Konkurrent – zerschossen. Zufall?

  3. Fabian Greif sagt:

    Also ich habe gottseitdank noch nix von Apple. Aber was haltet ihr davon mal wütend am Samstag in einen vollen Appstore zu gehen und dort ganz laut von dem grottenschlechten Service von Apple zu reden. Ihr werdet nie wieder was von denen kaufen weil du ja sonst auf Samsung!!! umsteigtst, die viel kulanter sind. Ich glaube die werden ganz schnell springen. Und wenn nicht wird der Apfel halt doch alt und wurmig.

  4. Don Krypton sagt:

    Bitte was? Die wollen 280,-€ für das Auswechseln eines Lüfters? 280,-€?!? Womit ist denn das bitte begründet?

  5. MichaelH sagt:

    vor allem kostet ein Lüfter im einkauf sicher nicht mehr als 0.10cent.

  6. FrankDr sagt:

    Erging mir ebenso beim Iphone 4. Der Homebutton war defekt und obwohl das Internet voll von Beschwerden über exakt diesen Fehler war, drückte sich Apple um die Gewährleistung.

    Apple bietet ja als einer der wenige großen Hersteller auch nur 1 Jahr Garantie. Weitere garantie gibt es nur gegen Gebühr…so sagte man mir auch, ich hätte eben die AppleCare-Garantie kaufen sollen.
    Und das obwohl ich vorher bereits einen Bumper erhalten hatte, weil ich Probleme mit dem Empfang hatte (Planungsfehler mit der Antenne). Unterirdische Qualität zu überirdischen preisen und dazu Drückebergermentalität bei (berechtigten) Ansprüchen – das ist Apple für mich.

  7. BoogieMark4 sagt:

    0,10 cent, hm. Wollen doch sachlich bleiben.

    Auf jeden Fall hat das bei Apple Methode: Im ersten Jahr wird mit “Garantie” (nicht zu verwechseln mit Gewährleistung) mehr getan als das Gesetz vorschreibt.
    Im zweiten Jahr und darauf hin ist man dann -freundlich suggestiv- aufgefordert, Protection Plans abzuschließen. Das ist ingesamt genommen weniger als andere Firmen in den ersten zwei (gesetzlichen)(Gewährleistungs-) Jahren bieten… Da wird dann wenigstens meist nicht schon im zweiten Jahr diskutiert/argumentiert, dass der Fehler ja nicht von Anfang an bestanden hätte…

    Für das was die Apple Produkte kosten – ein lächerliches Angebot. Eher eine Unverfrorenheit. Doch wie gesagt: Methode. Nicht umsonst hat diese Marke so stellare Erlöse !
    Man muss schon Apple Fanboy sein, um zu übersehen oder weg zu argumentieren, dass außer dem zugegeben guten Design und den interessanten Konzepten …hinter der Fassade die gleiche/n Hardware(Hersteller/Lieferanten) stecken.

    Die Wahl hat letztendlich jeder selbst. Und darauf hinzuweisen, dafür steht diese Webseite hier ja. Oder ?

  8. ebito sagt:

    Apple ist immer so lange gut bis etwas kaputt geht. Die Händler wissen meistens nichts von einer Gewährleistung. Die Reperaturen sind dann immer extrem teuer.

  9. Martin sagt:

    Habe meinen iMac 2009 gekauft und der funktioniert heute immer noch so gut wie am ersten Tag. Mein PowerMac von davor lief 6+ Jahre problemlos. Daher keine Erfahrung mit Garantiefällen und Support.

    Dürfte auch kein Zufall sein, dass gebrauchte Macs kaum an Wert verlieren (siehe Ebay).

Schreibe einen Kommentar