Senseo Typ HD7825, Philips

Heinz Sitt meldet folgenden Fall: Produkt Senseo Typ HD7825, Hersteller Philips

Kaufdatum September 2011, der Schaden passierte März 2012

Das ist mir wichtig! Das hat mich genervt!

Padmaschine wurde nach Vorschrift (Aufleuchten der Entkalkungslampe) vorschriftsmäßig entkalkt. Nach ca. 2 weiteren Monaten derselbe Vorgang.  Danach unterbrach die Maschine den Brühvorgang, und die Kontrollleuchte ging aus, mal war die Tasse nur halbvoll mal nur viertelvoll. Bei 3-4 Tassen Kaffee am Tag darf so etwas eigentlich nicht vorkommen. Da die Garantiezeit abgelaufen war, habe ich mir jetzt eine “Petra” Padmaschine gekauft und hoffe mit dieser mehr Glück zu haben.

Ist es Dir auch so ergangen? Bitte kommentiere den Fall.

MURKS? NEIN DANKE!

Dipl. Betriebswirt (FH), Gründer von MURKS? NEIN DANKE! Seit 1986 Führungs- und Projekterfahrung in Konzernen, KMU, Krankenhäusern, Kommunen, Vereinen und zahlreichen Projekten. Heute erfolgreicher Dozent, Coach und Berater für Stadt- und Regionalentwicklung, Business Development, Personalentwicklung, Qualitätsmanagement und Social Media.

Getagged mit:
14 Kommentare zu “Senseo Typ HD7825, Philips
  1. Ma Rode sagt:

    Ja, das Problem kenne ich auch. Bei uns in der Firma wollte man stylisch Kaffee trinken, Filterkaffee ist ja out 😉 Also erwarb unsere Firma eine Senseo-Pad-Maschine, die knapp ein halbes Jahr gehalten hat. Sie gab einfach ihren Geist auf. Reparatur? Lohnt nicht, zu teuer.

    Nie wieder Senseo!

    Und der Filterkaffee schmeckt doch wieder.

    • tomtino sagt:

      Selber Fehler, wie ganz oben beschrieben, habe auch die 7825, ist jetzt aber sicher über ein Jahr in Betrieb. Plötzlich unterbricht sie den Brühvorgang bei halb voller Tasse und schaltet sich aus. Nach erneutem einschalten, leuchtete plötzlich die “calc” Lampe auf. Hab die Maschine dann, versucht nach Anleitung zu entkalken. Dort steht: unterbrechen sie keinesfalls den Entkalkungsvorgang! Das hat die Maschine dann aber gleich selbst erledigt. Der Entkalkungsvorgang wurde immer und immer wieder unterbrochen und ich habe ihn immer wieder gestartet´, habe meine Senseo zwei abende lang entkalkt, bis plötzlich die calc Lampe ausging. Den anschließenden Spülvorgang (2 mal), hat sie mir dann auch laufend unterbrochen. Jetzt nach Ende dieser “Prozedur” läuft sie allerdings wieder normal ! Die Tassen werden wieder ganz voll, sie schaltet sich nicht mehr vorzeitig ab und die calc Leuchte ist aus. Derzeit keine Probleme mehr ! Bin gespannt wie lange.

  2. Dennis St. sagt:

    Das habe ich auch gehabt, die 7820/60 im Juni 2010 gekauft und Sep. 2011 mit dem oben genannten Fehler auf Garantie eingeschickt. Die wurde aber gegen eine neue 7825/60 eingetauscht. Die wiederum habe ich am 13. April 2012 eingeschickt:-) Wieder mit dem identischen Fehler. Das Gerät schaltet im Brühvorgang ab und macht die Tasse nicht voll.
    Bei Youtube ist ein selbst Reparatur Video zu sehen, da ist dann immer ein Kondensator im Ar… der 1,40 € kostet. Mit 40,-€ Porto und Verpackung plus 60,- € Rep. Kosten außerhalb der Garantie hat man an der Maschine schon 2-mal verdient.

  3. Morti Mixi sagt:

    meine maschine macht seit 2 tagen genau das selbe.
    sie gibt nur noch eine viertel tasse kaffee her und man muss 2x drücken für eine tasse.
    eben war ein freund hier,dem ich das erzählt habe, dessen maschine GERADE wegen genau diesem fehler in reperatur ist 😀
    zufall??? nie im leben.
    ich habe noch 6 monate garantie, trinke aber sehr viel kaffee. ich glaube, dass der fehler in der regel kurz nach garantieverfall auftritt.
    schweinerei

  4. Luifell sagt:

    Ich habe jetzt die 4. Senseo Maschine und es ist die 4. mit genau demselben Fehler. Nach ca. 1,5 bis 2 Jahren schaltet sie sich im Brühvorgang von alleine aus. Will ich dann einen Kaffee machen, brauche ich ca. 2-5 Brühvorgänge für eine Tasse Kaffee. Für mich war das jetzt die letzte Maschine, ich kaufe mir eine andere.

  5. moni . sagt:

    hallo,

    ja auch bei mir hat sich die senseo verabschiedet. genauso wie die oberen kommentare beschrieben. kaufdatum ist der 7.4.2010 und vor genau einem monat ist das problem aufgetreten. einen monat nach der garantie. man weiß nicht soll man lachen oder weinen…sehr traurig was alles manupuliert wird.
    ich kauf mir nun auch eine neue, eine andere.

  6. Ramses sagt:

    Wir haben unserer Oma 2008 eine Senseo geschenkt. Diese hat zwar etwas länger gehalten, vielleicht, weil sie nicht so oft benutzt wurde, aber ist 2011 mit genau diesem Fehler auch ausgefallen. Die Tassen werden nur noch viertel bis halbvoll.

  7. Das nennt man wohl Obsoleszenz. Fehler werden absichtlich in Produkte plaziert. Diese treten meistens nach Ablauf der Garantie auf. Ist mir jetzt schon mit meiner 2. Senseo passiert.

    • Bei mir tritt der Fehler auch seit ein paar Tagen auf.
      Am Anfang ging die Maschine direkt nach Start des Brühvorgangs aus, beim zweiten Versuch hat es dann geklappt.
      Jetzt muss ich schon fünf mal neu starten damit ich meine Tasse voll krieg…
      Das ist eine absolute Frechheit, werde mir auf keinen Fall wieder eine Senseo kaufen

  8. wiweasel sagt:

    HAHA, Laut Philips bin ich ja der einzige Kunde der dieses Problem hat und Philips kennt nicht dies Problem, desweiteren hat sich noch kein andere Kunde wegen der SEnseo beschwert!
    Jedensfalls wurde dies mir vom Kundenberater am Telefon mitgeteilt.
    Also mal zu meiner Maschine, im Jahr 2005 kaufte ich mir eine Senseo, diese Maschine hab ich 2011 ausgemustert und auch nur weil sie einfachnicht mehr so schön anzusehen war, überall kleinere Kalkrest am Wasserbehälter und trotzdem war diese Maschine absolut in Ordnung, sie lief wie am ersten Tag.
    Nun bekam ich aber zum Geburtstag eben eine neue 7810/60 geschenkt(das selbe Modell wie meine Alte) und nun fing das Problem an, nach nur 10 Monaten hörte ich mitten in der Nacht einen typischen ELKO Knall, konnte ihn damals aber nicht zuordnen, bis ich feststellte das es die Senseo war wo der Elko geknallt hatte, darauf brachte mein Bruder der die Maschine mir geschenkt hatte wieder zurück zum Händler und tauschte sie um. Nun bekam ich wieder eine neue gefertigt in der 33 Kalenderwoche 2011 und diese hielt auch nur insgesamt 10 Monate und wieder hört ich mitten in der Nacht den typischen ELKO Knall, nur ich hatte schon bei der anderen Maschine keinen Kaufbeleg. So wandte ich mich direkt an Philips, per INET, von diesen wurde ein Reperaturauftrag angemeldet, ich schickte die Maschine ein, aber der Reperaturdienst schrieb mich sofort an und verlangte nach eben den Kaufbeleg und dies obwohl man ja auf der Maschine selbst sehen kann wann sie produziert wurde.
    So wandte ich mich nochmal an Philips wegen einen Kulanzantrag, aber dort wurde mir ja mitgeteilt das ich der einzigste bin und eben ihnen das Problem sowieso nicht bekannt wäre. So lies ich die Maschine bei dem Reperaturdienst zerstören, da ich nicht die kosten übernehmen wollte die dann entstanden wären.
    Für mich war dies das letze Philipsgerät, sollen sie doch ihren Plastikmüll selber kaufen, mal sehen wie lang die noch so weitermachen können

  9. Horex1200 sagt:

    Hallo,

    ähnliche Erfahrungen hatte ich mit einer HD7854/80

    Nach ca. 26 Monaten aber maximal 2-3 Tassen Kaffee pro Tag fiel die Maschine aus. Sie brach sämtliche Vorgänge (Latte Macciato, Kaffee selbst das Entkalkungsprogramm) an unregelmässigen Stellen ab.
    Ursache war ein Kondensator auf der Platine, der nur wenige Cent gekostet hat. Nachdem ich die Maschine selbst repariert hatte lief sie einwandfrei, bis der Kpallmechanismus an der Oberseite aufgegeben hat.
    Durch das Öffnen und Schliessen arbeitet sich der Kunststoff des Scharnieres aus und dann schliesst die Maschine nicht mehr. Dadurch ist kein Start mehr möglich. Die Konstruktion ist in diesem Bereich zu labil und verschleisst zu schnell.

Schreibe einen Kommentar