Oral-B Professional Care 2000, Braun

Gerhard meldet folgenden Fall: Produkt Oral-B Professional Care 2000, Hersteller Braun

Kaufdatum 12/09, der Schaden passierte 02/12

Das ist mir wichtig! Das hat mich genervt!

Das Gehäuse ist so aufgebaut, dass ein Tauschen der Batterie nicht möglich ist. Dadurch muss man nachdem obligaten Tod der Batterie die ganze Zahnbürste wegwerfen.

Ist es Dir auch so ergangen? Sage bitte Deine Meinung im Kommentar.

MURKS? NEIN DANKE!

Dipl. Betriebswirt (FH), Gründer von MURKS? NEIN DANKE! Seit 1986 Führungs- und Projekterfahrung in Konzernen, KMU, Krankenhäusern, Kommunen, Vereinen und zahlreichen Projekten. Heute erfolgreicher Dozent, Coach und Berater für Stadt- und Regionalentwicklung, Business Development, Personalentwicklung, Qualitätsmanagement und Social Media.

Getagged mit:
10 Kommentare zu “Oral-B Professional Care 2000, Braun
  1. nick sagt:

    Habe mittlerweile die fünfte BRAUN-Elektrozahnbürste – ALLE bisherigen Bürsten funktionierten bis zum Schluß bestens und “starben” nur wegen defektem und nicht austauschbarem Akku! Auf mehrfache Nachfrage war immer zu hören, daß das NUR so geht, damit das Gehäuse wasserdicht und damit abwaschbar ist. Habe für Reisen auch mal eine BRAUN-Zahnbürste mit AUSTAUSCHBAREN R6-Batterien gekauft. Die hat ´ne Gummidichtung und funktioniert auch nach mehrfachem Batteriewechsel und ständigem Abspülen bestens. Das Argument ist also blanker Schwachsinn – es wäre durchaus eine gut dichtende Konstruktion für Wechselakkus möglich – dann würden aber eben sicher weniger Einheiten verkauft. Auch ICH bin ja so dämlich und kaufe immer wieder diese “Einweg”-Zahnbürsten.

  2. Ed Gar sagt:

    ich verwende seit vielen jahren die elktrozahnbürste ORAL B eigentlich ein sehr gute zahnbürste die offenbar für die hersteller zu lange hält!
    neulich in einem elektrofachgeschäft wollte sich mein bruder eine neue zahnbürste von ORAL kaufen, jedoch das gesamte sortiment wurde auf eingebaute akkus umgestellt.
    es gab kein modell mehr wo man selbst batterien/akkus wechseln kann.
    ein arbeitskollege hat auch eine ORAL zahnbürste mit eingebauten akku die nach einen jahr schon spürbar an leistung verloren hat.
    meine erste ORAL hat ca 6 jahre gehalten (batteriekappe ging dann mal kaputt) mein zweite hab ich schon 2 jahre. beide mit wechselmöglichkeit der batterie/akkus.
    ich denke die passeden ersatzbürsten zu den elektrischen zahnbürsten kosten genung das ORAL es nicht notwendig hätte diese strategie der neuen kurz haltbaren zahnbürsten, die für mich offensichtlich ist, zu verfolgen!
    ich finde es auch lässtig das man jetzt ein ladegerät mit kabel im weg herumstehen hat! jetzt lade ich ale paar wochen den akku und das ladegerät landet wieder in der lade.
    das argument der mangelten dichtheit ist für mich vorgeschoben!

  3. Karl Guter sagt:

    Mir ging es auch so, dass nach einiger Zeit meine Zahnbürste neu gekaufte Bürsten nicht mehr in normaler Geschwindigkeit antreiben wollte, sondern nur sehr langsam, wenn überhaupt. Auf Beschwerden bei Procter&Gamble bekam ich die Auskunft, dass wohl das Handgerät defekt sei. Auch ich beschwerte mich dort über die wohl gewollte fehlende Austauschmöglichkeit für Akkus. In vielen anderen Geräten ist es möglich, mit einer Gummidichtung für wasserdichte Gehäuse zu sorgen, warum nicht auch hier? Das stinkt doch nach gewollter Obsoleszenz!

  4. Ich habe eben den Beitrag bei Wiso gesehen.

    Da mich die “geplante Obsoleszenz” ärgert, habe ich bereits mehrere Fachartikel hierzu geschrieben (-> http://www.produkt-manager.net).

    Es wurden die Zahnbürsten erwähnt. Ich habe einmal eine Zahnbürste ersetzt wegen der Batterie, da man mir im Laden sagte, daß die nicht zu wechseln ist. Für die zweite Bürste habe ich im Internet eine Beschreibung gesucht und gefunden, wie man sie öffnet, und sie auch so repariert. Im Prinzip muß man bei meinem Modell einen Dorn in das Loch stecken (unten), und drehen. Bei mir hat es so geklappt

  5. wobi sagt:

    In der Anleitung meiner Oral B Zahnbürste ist beschrieben, wie man sie öffnet (Mithilfe des Ladegerätes). Bei einem großen Online Kaufhaus A—-n kann man Ersatzakkus kaufen. In der Produktbeschreibung der Akkus ist auch gleich ein Link zu einem Videoportal, der den Wechsel des Akkus zeigt. Mich ärgert es auch, da man den Akku tatsächlich wechsel kann. Warum dieser Weg? So könnte Braun noch die Akkus verkaufen.

  6. Susiheinz sagt:

    Ich habe das selbe Problem mit einer Oral-B Professional. Auf YouTube gibt es eine Anleitung auf englisch, wie man den Akku wechselt (http://www.murks-nein-danke.de/murksmelden/oral-b-professional-care-2000-braun/).

    Kleine Hinweise: Ist auch ohne Englischkenntnisse ganz gut zu verstehen. Bis zum löten hat bei mir alles super geklappt. Das Löten werde ich demnächst nachholen und berichten. Die Unterseite kann man mit dem Aufladegerät super öffnen. Wenn die Hülle ab ist, sollte man die Zahnbürste kurz an- und abschalten, damit man weiß, wo man sie bei Bedarf ausschalten kann, wenn man aus versehen dran kommt.

  7. Manfred.W sagt:

    Habe bei Verwandten einige Akkus bei Oral-B ausgetauscht.
    Anleitung habe ich dafür keine benötigt, sind noch recht alte Typen eingebaut, da man sich wahrscheinlich nicht die Mühe machen wollte die alte Elektronik zu überarbeiten.

    In den neuen ist meiner Meinung schon zuviel Plastik im Antrieb eingebaut, stattdessen gibts USB und Wlan Anschluß, geplant ist da sicher etwas!

    Gruß

  8. bicylerepairman sagt:

    Um auch mal was positives zu berichten:
    Habe noch eine alte Oral B Sonic Complete, seit ca. 12 – 15 Jahren mit dem ersten Akku (noch Nickel-Cadmium), der erst jetzt endgültig den Geist aufgegeben hat. Mechanisch scheint sie noch gut zu sein, Wasser ist keins eingedrungen über die Jahre. War allerdings auch ein ziemlich teures Modell. Wichtig ist den Akku immer richtig zu laden, was bei den NiCd noch recht einfach war: Benutzen bis er leer ist (ca. 1 Woche), dann vollstädig ohne Unterbrechung aufladen (ca. 20h) und zwischendurch keinesfalls laden. Bei den heute üblichen NiMh ist das leider nicht mehr die richtige Methode, die reagieren sehr empfindlich mit Abnahme der möglichen Ladezyklen auf vollständige Entladung. Leider ist es schwierig zu wissen, wann er bei ca. 20% Ladung angekommen ist, auch die Anzeigen sind da nicht zuverlässig. Und sie ständig auf der Ladestation zu lassen, ist auch nicht so gut (wenngleich nicht so ein Problem wie bei NiCd). Da ich jetzt eine neue ausprobiert habe, die mir nicht sonderlich gefällt und hier von den Erfahrungen anderer gelesen habe, werde ich doch probieren, den Akku meiner alten selbst zu tauschen und die neue im Rahmen der 30 Tage Geld zurück Garantie zurückzugeben.
    Eine gute Anleitung gibt es hier (aber es ist empfehlenswert, erst alle Kommentare durchzulesen, bevor man anfängt, da die verschiedenen Modelle teils unterschiedlich zu öffnen sind):
    https://reparaturblog.blogspot.de/2013/01/akku-wechseln-bei-einer-braun-oral-b.html

Schreibe einen Kommentar