Stylus Photo R1800, Epson

Claas Gudehus meldet folgendes Produkt Epson Stylus Photo R1800, Hersteller Epson

Kaufdatum 01.03.2010, der Schaden passierte 01.09.1211

Das ist mir wichtig! Das hat mich genervt!

Der Drucker Epson Stylus Photo R1800 ging nach 1,5 Jahren kaputt, bzw. er hat angegeben, dass der Tintenauffangbehälter ausgewechselt werden muss. Dann ging gar nichts mehr. Haben ihn eingeschickt, dann einen neuen Drucker geschickt bekommen, allerdings ein ganz anderes Modell, das viel günstiger ist. Nach mehrmaligem Telefonieren und Emailverkehr endlich einen neuen Epson R1800 geschickt bekommen. Außerdem Druckt der Drucker oft mit Streifen, oder funktioniert gar nicht mehr, wenn man von “Druck auf Papier” auf “Druck auf CD” wechselt. Insgesamt nicht zufriedenstellen, außerdem teure Tinte. Und das der Drucker einem exakt nach 1,5 Jahren sagt: Bitte Tintenauffangbehälter wechseln, ist meines erachtens geplante Obsoleszenz !?!

Kennst Du auch dieses Druckerproblem? Sage Deine Meinung im Kommentar.

MURKS? NEIN DANKE!

 

Dipl. Betriebswirt (FH), Gründer von MURKS? NEIN DANKE! Seit 1986 Führungs- und Projekterfahrung in Konzernen, KMU, Krankenhäusern, Kommunen, Vereinen und zahlreichen Projekten. Heute erfolgreicher Dozent, Coach und Berater für Stadt- und Regionalentwicklung, Business Development, Personalentwicklung, Qualitätsmanagement und Social Media.

Getagged mit:
3 Kommentare zu “Stylus Photo R1800, Epson
  1. Oliver Nölker sagt:

    Es ist nicht direkt geplante Obsoleszenz sondern vielmehr prinzipbedingt bei allen Tintendruckern. Die Tintenauffangbehälter füllen sich schneller mit Tinte wenn man den Drucker jedesmal über eine Steckdosenleiste mit ausschaltet. Das spart zwar Strom erzeugt aber jedesmal einen Reinigungsvorgang im Drucker, verbraucht Tinte und füllt den Tintenauffangbehälter. Also Tintendrucker nicht über die Steckdosenleiste laufen lassen.
    Bei den meisten Druckern kann man den Behälter leeren und den internen Zähler zurücksetzen. (Red.: Werbung gelöscht)

  2. djf1185 sagt:

    Hallo,
    ich hatte das gleiche Problem vor ca. 1 Jahr, ich wusste allerdings das man den Drucker reseten kann. Habe darauf hin, das entsprechende Programm im Netz gesucht, hier ist das offizielle Resetprogramm http://www.mediafire.com/?22r33mltnfh das alle Chips auf diesem Model resetten kann und hier kann man die entsprechenden ersatzteile kaufen http://www.gedat-ersatzteile.de/ex/sty_photo-r1800.pdf

  3. Shitstorm erforderlich sagt:

    PS: vom wirtschaftlichen Schaden incl.Börsenspekulationen und erst recht von Umweltschäden und Rohstoffraubbau ganz abgesehen der Schrott dann auch noch als falsch deklarierte (Gebrauchtware)nach Afrika verschifft wird ………es ist nur noch traurig wie ein paar schon reiche Leute es schaffen den Planeten zu verschmutzen und Politiker scheinbar gut profitieren,anders ist deren Untätiugkeit hier nicht zu erklären.

Schreibe einen Kommentar