Waschmaschine WA Care 34 Di, Bauknecht

Ursula meldet folgenden Fall: Produkt Waschmaschine WA Care 34 Di, Hersteller Bauknecht

Kaufdatum 10.09.2009, der Schaden passierte 1. November 2010, 2. März 2012

Das ist mir wichtig! Das hat mich genervt!

Schleudervorgänge unzureichend. Meist noch das Zusatzprogramm Schleudern benutzt aber bei wenig Wäsche klappt auch dies nicht. Trotz Garantieanspruch keine Änderung und nach Aussage des Monteurs liegt es an der Menge der Wäsche, jedenfalls keine Änderung möglich. Hab mich damals schon bei Bauknecht beschwert. Sollte den Bauknecht Service anfordern; obwohl der Verkäufer autorisiert ist. Im Geschäft hat man mir auch gesagt; daSs sich die Beschwerden über Bauknecht häufen. Im März dieses Jahr plötzlich krachende Geräusche, vermutlich die Lager, Reparatur würde mind. 150 Euro kosten. Ich bin doch nicht blöd…. Selbes Fachgeschäft anderer Hersteller und läuft top. Bauknecht windet sich, wollte die Maschine noch prüfen aber da war sie schon auf dem Schrottplatz. Wollen auch noch einen Nachweis der ersten Reparatur. Nie wieder Bauknecht. 2,5 Jahre Lebensdauer, das ist Spitzenqualität ?????????

Ist es Dir auch so ergangen? Bitte sage Deine Meinung im Kommentar!

MURKS? NEIN DANKE!

Dipl. Betriebswirt (FH), Gründer von MURKS? NEIN DANKE! Seit 1986 Führungs- und Projekterfahrung in Konzernen, KMU, Krankenhäusern, Kommunen, Vereinen und zahlreichen Projekten. Heute erfolgreicher Dozent, Coach und Berater für Stadt- und Regionalentwicklung, Business Development, Personalentwicklung, Qualitätsmanagement und Social Media.

Getagged mit:
3 Kommentare zu “Waschmaschine WA Care 34 Di, Bauknecht
  1. Sven Ahr sagt:

    Hatten auch 25 Monate eine Bauknecht WAK 12, deren Lager dann kaputtgingen. Wieso schaffte unsere vorvorherige Bauknecht gute 24 Jahre ohne Lagertausch??
    Die WAK 12 war auch ziemlich leicht, dünnblechig, wabbelig, und ist laut Kundendienst so gebaut, dass die Lager nur it stundenlanger Reparatur gewechselt werden können. Im Toom habe ich dann die selbe Maschine von Bomann und noch einer Billigfirma gesehen – bis auf den Schriftzug und Einstellknopf war jedes Teil (Zulaufschlauch, Schaltknopfblende usw.) identisch.
    Scheint also nicht mehr weit herzusein mit dem Schorndorfer Entwicklungszentrum, und die Abstimmung auf 24 Monate Produkthaftung immerhin scheint optimiert…

  2. Wong sagt:

    Hatte auch Dezember 2010 eine Bauknecht WA Sensitive 34Di gekauft ( meine alte Bauknecht WA war ca 10 Jahren ohne wirkliche Reperatur gelaufen.Sie war ursprünglich ein teuere Maschine gewesen, die abverkauft wurde Bekam also nach 10 eine Störung, 1. Diagnose war zunächst Ausfall der Pumpe)
    Nach weniger als 2 1/2
    Jahren Betrieb war im Frühjahr 2013 bei der 34 Di das Lager hin. Ein Elektriker von altem Schlag wollte sie uns reparieren. Das Lager war allerdings mit der Trommel so verbunden, dass nur der Lager wechsel allein nicht ging.Die Abdeckung des Lagers war auch aus Kunstoff-früher Metall! Es hätte einer neuen Trommel bedurft.
    Wirtschaftlicher Totalschaden.Meinte der Elektriker, der mehere Briefe an Bauknecht schrieb, ohne positive Rückmeldung.
    Die Maschine wurde verschrottet. Meine ältere Bauknecht lief zu diesem Zeitpunkt schon wieder nachdem ein Bekannter den Abwasserschlauch gereinigt hatte.Mittlerweile muckt zwar die Steuerungselektronik, aber es gelingt sie mit etwa Geduld zum Laufen zu bringen.

    Bauknecht konnte also mal gute Waschmaschinen bauen!

    • Wong sagt:

      Hatte auch im Dezember 2010 eine Bauknecht WA Sensitive 34Di gekauft (meine alte Bauknecht WA 3774 war 10 Jahre ohne wirkliche Reparatur gelaufen. Sie war ursprünglich ein teuere Maschine gewesen, die günstiger abverkauft wurde. Sie bekam also nach 10 Jahren eine Störung, 1. Diagnose war Ausfall der Pumpe mindestens 200€ Kosten)
      Also Kauf der 34 DI:
      Nach weniger als 2 ½ Jahren Betrieb war im Frühjahr 2013 bei der 34 Di das Lager hin. Ein Elektriker von altem Schlag wollte sie uns reparieren. Das Lager war allerdings mit der Trommel so verbunden, dass nur der Lagerwechsel allein nicht ging. Die Abdeckung des Lagers war auch aus Kunststoff -früher Metall! Es hätte einer neuen Trommel bedurft.
      „…wirtschaftlicher Totalschaden“,. meinte der Elektriker, der auf Grund seiner Empörung mehrere Briefe an Bauknecht schrieb, ohne positive Rückmeldung.
      Die Maschine wurde verschrottet. Meine ältere Bauknecht Waschmaschine war zu diesem Zeitpunkt schon wieder lange im Einsatz, nachdem ein Bekannter den Abwasserschlauch gereinigt hatte. Mittlerweile nach 14 Jahren muckt zwar die Steuerungselektronik, aber es gelingt sie, mit etwas Geduld, noch zum Laufen zu bringen.
      Bauknecht konnte also mal gute Waschmaschinen bauen!

Schreibe einen Kommentar