Warum MURKS? NEIN DANKE! handelt.

Dieser TV-Beitrag gibt eine gute Einführung in das Thema der geplanten Obsoleszenz und eignet sich wunderbar zur Weitergabe in Euren Freundeskreisen. Bitte stärkt unsere Arbeit als Organisation durch Eure Mitgliedschaft und Mitwirkung. Ich danke Euch allen herzlich dafür. [youtube=http://youtu.be/obMUCHs0Cso]

Relumity – da geht uns ein Licht auf Weiterleuchten statt wegwerfen

Es gibt Neuigkeiten im Bereich reparierbare Beleuchtung: Relumity Dieses Projekt will durchstarten und hat unsere Unterstützung verdient. Das Projekt Relumity - die erste nachhaltige LED Lampe gibt einem die Chance bei dem Wegwerfartikel Leuchtmittel einen anderen Weg zu beschreiten. Statt die Birne weg zu werfen, kann dieses Leuchtmittel repariert werden. Unterstützungswürdig finde ich dieses Projekt nicht nur weil es nachhaltig ist und Ressourcen schont, sondern weil die Geräte auch noch unter fairen Bedingungen in Deutschland (Berlin) gefertigt werden. Wenn es nicht zum tragen kommt, wird auch nichts abgebucht. Es wird immer jemanden gebe der sagt:…

Bärendienst für Umwelt und Gesellschaft Umweltbundesamt bestreitet Nachweis von Obsoleszenz

Am Mittwoch, 11. Mai 2016, fand vor dem Parlamentarischen Beirat für nachhaltige Entwicklung unter Vorsitz von Andreas Jung (CDU/CSU) die Anhörung zur UBA-Studie Obsoleszenz statt. Dort sagte Ines Oehme, beim Bundesumweltamt für die Bereiche Öko-Design, Umweltkennzeichnung und umweltfreundliche Beschaffung zuständig, dass die Absicht von Herstellern, durch eingebaute Mängel für eine kurze Lebensdauer ihrer Produkte zu sorgen - die sogenannte geplante Obsoleszenz - laut einer vom Bundesumweltamt in Auftrag gegebenen Studie nicht nachweisbar sei. Jetzt titelt der Bundestag in seiner Mediathek "Obsoleszenz nicht nachweisbar" und schreibt: "Die Absicht von Herstellern, durch eingebaute Mängel für eine kurze Lebensdauer ihrer…

Maßnahmen gegen geplante Obsoleszenz

Um die geplante Obsoleszenz mit ihren Schadfolgen zu beenden, werden bereits einige der von MURKS? NEIN DANKE! vorgeschlagenen Gegenmaßnahmen in der Öffentlichkeit mit gutem Erfolg diskutiert und zur Umsetzung erwogen. Hier eine Übersicht: Schnell umsetzbar und wirkungsvoll Die Einführung von Kennzeichnungspflichten hat bereits viel Zuspruch erfahren. Die laut Produktentwicklung des Herstellers veranschlagte Gebrauchsdauer ist dabei eine bereits jetzt verfügbare Angabe, die durch eine entsprechende im Design klar auferlegte Kennzeichnungspflicht umgesetzt werden kann, da hierfür nicht erst komplizierte Testverfahren entwickelt und normiert werden müßen. Weitere Kennzeichnungspflichten sind notwendig für die Wartbarkeit, Reparierbarkeit und Ersatzteilverfügbarkeit. Mit unserem…