Warum MURKS? NEIN DANKE! handelt.

Dieser TV-Beitrag gibt eine gute Einführung in das Thema der geplanten Obsoleszenz und eignet sich wunderbar zur Weitergabe in Euren Freundeskreisen. Bitte stärkt unsere Arbeit als Organisation durch Eure Mitgliedschaft und Mitwirkung. Ich danke Euch allen herzlich dafür. [youtube=http://youtu.be/obMUCHs0Cso]

Obsoleszenz gibt es überall.

In der öffentlichen Debatte rund um die Ursachen, Treiber und Lösungen im Umgang mit geplanter Obsoleszenz kommt es des öfteren zu Verwirrungen in den Untersuchungen und Diskussionsbeiträgen. Dies hat oft seinen Grund darin, dass – gewollt oder ungewollt – die Erscheinungsformen von Obsoleszenz unsauber getrennt oder auch vermischt werden. Daher stelle ich auf der Informationsseite geplante Obsoleszenz Informationen zur Definition und besseren Abgrenzung bereit.

Ist die Stiftung Warentest auf einem Auge blind?

Gestern veröffentlicht die Stiftung Warentest ihre Stellungnahme auf die Frage "Geplante Obsoleszenz: Können Gesetze etwas bewirken?" und stellt sich darin deutlich auf die Seite der Hersteller, die die nachgewiesene und oft bezeugte Existenz von geplanter Obsoleszenz nach wie vor bestreiten, statt unternehmerisch nachhaltige Produktverantwortung zu übernehmen. Wieder einmal will sie die Ursachen dafür vorrangig der kaufenden Gesellschaft zuordnen, als lägen Bestellungen für geplante Obsoleszenz vor. Weiterhin reduziert die Stiftung Warentest ihre Sicht auf die Ursachen geplanter Obsoleszenz auf Arglist und behauptet ohne jede Grundlage, eine solche Arglist nicht feststellen zu können. Wohlwissend, dass ihre Tester…